CHRISTIANE BERGELT

Wann:
14. März 2020 um 11:00 – 18:00
2020-03-14T11:00:00+01:00
2020-03-14T18:00:00+01:00
Wo:
Museum Gunzenhauser
Falkeplatz
09112 Chemnitz
Deutschland
Kontakt:
Museum Gunzenhauser
0371 4884424

the hands delight to trace

bis 11. Oktober

the soft animal of your body | from mary oliver wild geese | 2018 | mixed media on paper | 253×217 cm | Foto: torsten stapel

In der Reihe Zeitgenössische junge Kunst aus Sachsen im Museum Gunzenhauser präsentiert das Museum Gunzenhauser die erste museale Einzelausstellung von Christiane Bergelt. In ihren ausdrucksstarken Gemälden vermischen sich Fläche und Bildraum. Gestische Ausdruckskraft, manchmal als Schrift entzifferbar, ein anderes Mal verschlüsselt als zeichnerisches Element, trifft auf präzise Konstruktion. Narrative Elemente kollidieren mit prozessorientierten Aussagen. Konfrontative Situationen zwischen Figuration und Abstraktion erzählen dabei vom Entstehungsprozess der Bilder, verwischen Eindeutigkeiten und dulden Ambivalenzen. Übermalungen und Negierungen gefundener Bildelemente lösen die Grenzen zwischen Geschlossen- und Offenheit des Bildes aus und stellen Fragen nach den traditionellen Konventionen von Malerei.

Christiane Bergelt (*1982/Marienberg) erlangte ihren M.A. in Fine Art/Painting am Chelsea College of Arts in London, gefördert durch ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Sie studierte Freie Malerei bei Prof. Christine Colditz und als Meisterschülerin bei Prof. Thomas Hartmann an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Neben Stipendien des DAAD und des Landes Brandenburg erhielt Christiane Bergelt 2017 auch den Nachwuchsförderpreis für Bildende Kunst des Landes Brandenburg.