GRAFIKPARTITUR’3

Wann:
27. Mai 2022 um 11:00 – 17:00
2022-05-27T11:00:00+02:00
2022-05-27T17:00:00+02:00
Wo:
Neue Sächsische Galerie
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
Deutschland
Kontakt:
Neue Sächsische Galerie
0371 3676680

THOMAS RANFT, Radierung · HARTMUT SCHILL, Violine

5. April – 29. Mai · Vernissage 5. April 19:30 Uhr

Die Ausstellungsreihe verfolgt die Intention, Werke der grafischen Kunst zur Grundlage musikalischer Werke werden zu lassen. Dabei streben wir eine Vertiefung von der allgemeinen Atmosphäre hin zu strukturellen Analogien an. Wie lässt sich eine Arbeit der Fläche auf eine Zeitschiene setzen? Es steht die Frage im Raum, inwieweit eine solche Notation geeignet ist, differenzierte, farbenreiche Werke hervorzubringen und welche Rolle dabei dem Interpreten zukommt. Wir erwarten einen weitgehend anderen Umgang mit dem Notenmaterial als es die konventionelle Schreibweise verlangt. Über den Prozess wird im Anschluss der Performance mit dem Grafiker und dem Musiker ein Gespräch geführt.

Die dritte Ausstellung der Reihe bestückt Thomas Ranft mit drei Grafikzyklen zur Literatur: Jandl, Rilke, Hölderlin. Elemente der Serie, der Wiederholung und Variation, diverse Flächenstrukturen spielen eine zentrale Rolle. Punktuell hat der Grafiker die Dynamik der Zeichnung der Radierung mit Farbe verstärkt. Ähnlich sparsam wird die musikalische Interpretation sich auf ein Instrument beschränken, die Violine. Uraufführung.

Thomas Ranft, RMR-Allegorie-Mappe, Die Insel, 2019, Radierung überzeichnet, 25 x 19,5 cm, Foto: Neue Sächsische Galerie, © VG Bild-Kunst Bonn